Zurück zur Übersicht "Evaluationsprojekte für Museen"

 

Seminar Museum für die Region - Bundesakademie für kulturelle Bildung/ Fachbereich Museum

Interkulturell und besucherorientiert Beispiele für integrative Ausstellungskonzepte in Regionalmuseen

Termin: 10.12. bis 12.12.2002

Dozenten: Dr. Markus Moehring, seit 1991 Leiter des Museums am Burghof und mehrerer integrativer Ausstellungsprojekte
Dr. Ulrich Paatsch, Arbeitsgruppe für empirische Bildungsforschung (AfeB), Heidelberg, u.a. wissenschaftliche Begleitung des baden-württembergischen Modellversuchs „Begegnung mit dem Fremden" (1996).

 

Foto: Markus Möhring im Seminar am 12.12.02 - stets ein aufmerksamer Zuhörer, mit durchdachten Hinweisen für die Praxis der Teilnehmer/innen in integrativen Museumsprojekten.

In diesem Seminar geht es um die Verortung von Regional- und kleineren Stadtmuseen in ihrem gesellschaftlichen Umfeld. Als Ansatz dafür wird das Konnzept „integrativer Museumsarbeit" vorgestellt, worunter eine längerfristige Strategie verstanden wird, das Museum zum Ort der Begegnung ganz unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu machen. Dabei kommt der Ausstellungspolitik und -Planung eine besondere Bedeutung zu: Integrative Ausstellungen rücken einzelne, oft eher museumsferne Gruppen in den Mittelpunkt des Interesses, indem sie für erhöhte Aufmerksamkeit und entsprechende gesellschaftliche Aufwertung sorgen. Ein umfangreiches, auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnittenes Rahmenprogramm nutzt die Ausstellung, um Vorurteile abzubauen, Toleranz zu fördern und gesellschaftliche Gemeinsamkeiten aufzuzeigen.

Beispiele

Diese Strategie wird theoretisch diskutiert und exemplarisch vorgestellt am Baden-Württembergischen Modellversuch „Begegnung mit dem Fremden" sowie an vier Beispielen aus dem Museum am Burghof, Lörrach, das mit integrativen Ausstellungsprojekten in den letzten Jahren viele Erfahrungen gesammelt hat:

  • Der Sonderausstellung „Zwischen zwei Welten - türkisches Leben in Lörrach" (1996)
  • Der Sonderausstellung „Einmal Rußland und zurück - Spätaussiedler/innen in Landkreis Lörrach" (2001)
  • Gründung des Netzwerks gegen Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus anläßlich des Projekts zur Erinnerung an die Judendeportationen in Baden (2000)

An diesen Beispielen wurde jeweils über die Möglichkeiten, Voraussetzungen und auch Grenzen eines solchen integrativen Museumsverständnisses geredet werden. Es wurde gezeigt, welche besonderen Formen der Vorbereitung, Recherche und Netzwerkarbeit notwendig sind ( = Vorbereitung als Teil des Integrationsprozesses) und was davon in einem Museum tatsächlich geleistet werden kann. Ferner: Wie einzelne Bevölkerungsgruppen auf solche Ausstellungsprojekte reagieren und welche Hoffnungen damit verbunden werden. Weiterhin soll diskutiert werden, ob das traditionelle Methodenrepertoire (und auch fachliche Qualifikationsprofil ..!) von Museen und Museumsmitarbeitern/innen dafür ausreichen und wie sich das Selbstverständnis eines Museums dadurch generell verändert (etwa in Bezug auf das Sammlungskonzept). Last not least gng es um die Auswirkungen, die von solchen Projekten im gesellschaftlichen und politischen Umfeld zu erwarten sind. Es wurde darüber geredet, wie unterschiedliche (kultur)politische Interessenlagen erkannt und wie Bündnispartner gefunden werden können. Ferner wurde darauf eingegangen, wie man einen möglichst breiten Rückhalt in der Öffentlichkeit, in kommunalpolitischen Gremien und in den Medien erreichen kann.

 

IM SEMINAR VORGESTELLTE LITERATUR ZUM THEMA:
  • Helmut Bürgel, Markus Moehring, Gudrun Schubert (Hg.), Zwischen zwei Welten. Türkisches Leben in Lörrach. Katalog zur Ausstellung im Museum am Burghof. 6.10ß.1996 - 30.3.1997, Verlag Waldemar Lutz, Lörrach 1996
  • Andreas Emmerling - Skala, Überlegungen zur kulturpolitischen Aufgabendefinition von Heimatmuseen und ihren Trägervereinen. In: MUSEUMSBLATT, Heft 14, April 1994 (Hg. Landesstelle für Museumsbetreuung Stuttgart)
  • Udo Gößwald, Rita Klages (Hg.), Ein Haus für Europa. Amsterdam, Berlin, Budapest. Verlag Leske und Budrich, Band 1 und 2, Berlin, 1999
  • Andrea Hauenschild, Neue Museologie. Anspruch und Wirklichkeit an Hand vergleichender Fallstudien in Kanada, den USA und Mexiko. Veröffentlichungen aus dem Überseemuseum Bremen, Reihe D, Band 16, 1988
  • Bernd Hey, Stadt als Museum - Museum als Stadt, In: J.Meynert u.a., Heimatmuseum 2000, Verlag Regionalgeschichte, Bielefeld 1993, S.183 ff
  • Joachim Meynert, Multikulturelle Heimatmuseen. Aspekte einer konkreten Utopie. In: J.Meynert u.a., Heimatmuseum 2000, Verlag Regionalgeschichte, Bielefeld 1993, S. 119 ff
  • Markus Moehring, Auf dem Wege zur regionalgeschichtlichen Erlebnisausstellung. Kriterien zur Entwicklung von Ausstellungskonzepten in der Geschichte des musealen Alltags. In: MUSEUMSBLATT, Heft 28, August 2000 (Hg. Landesstelle für Museumsbetreuung Stuttgart)
  • Markus Moering, Lörrach und die Russlanddeutschen. Blick in eine unbekannte weite Welt (Bericht zur Ausstellung "Einmal Rußland und zurück"); in: Lörrach 2001. Lörracher Jahrbuch; Verlag Waldemar Lutz, 79540 Lörrach.
  • Markus Moehring, Vom Heimatmuseum zur ExpoTriRhena: Das Museum am Burghof Lörrach. In: Badische Heimat, Band 4 (2002)

Hier noch zwei weitere, mit der ExpoTriRhena und den im Seminar vorgestellten interkulturellen Projekten (Türken in Lörrach, Ruslanddeutsche) vergleichbare Ausstellungsprojekte:

  • Anita Auer, "Die Sprache der Dinge. Überlegungen zur Neukonzeption der Dauerausstellungen im sogenannten Waisenhaus des Franziskanermuseums Villingen - Schwenningen. In: MUSEUMSBLATT, Heft 28, April 2000 (Hg. Landesstelle für Museumsbetreuung Stuttgart)
  • Im Stadtmuseum Kassel lief die Ausstellung (2002): "Neu-Kasseler aus dem Mittelmeerraum. Veränderung einer Stadt durch Gastarbeiter" (Sonderausstellung bis zum 21.3.2003; Katalog erhältlich im Buchhandel (JONAS - Verlag Marburg, 2002)).

Im Seminar wurde das THema praktisch und theoretisch mit Hilfe von zwei Materialien bearbeitet:

  • Dem Rollenspiel "Eine Ausstellung über Deutsche und Ausländer in Schlösslingen entsteht" (Arbeitspapier)
  • Thema "Neue Museologie, Nachbarschaftsmuseen, Ecomuseen - Theoretische Bezüge von integrativer Museumsarbeit in Regionalmuseen". Theoretisches Hintergrundpapier von U.Paatsch. (11/ 2002)

Beide Materialien können hier herunter geladen werden. Jede weitere Verwendung oder Veröffentlichung nur unter Nennung der Quelle (AfeB, 2002)!

"Eine Ausstellung über Deutsche und Ausländer in Schlösslingen entsteht"
Museumspädagogisches Rollenspiel
SeminarRegionalmuseenRollenspiel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 119.3 KB
Neue Museologie, Nachbarschaftsmuseen, Ecomuseen
Theoretische Bezüge von integrativer Museumsarbeit in Regionalmuseen. Seminarpapier von U.Paatsch. (11/ 2002)
SeminarRegionalmuseenNeueMuseologie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 116.9 KB

Hinweise zu den Serviceleistungen der AfeB bei Nutzer- und Besucherbefragungen
finden Sie
hier!