Zurück zur Übersicht "Evaluationsprojekte für Museen"

Projektmaterialien (interner passwortgeschützter Bereich)

Dorf unterm Hakenkreuz

Evaluation der gemeinsamen Ausstellungen der sieben regionalen Freilichtmuseen in Baden-Württemberg

Foto: Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen
Foto: Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen

In sieben Ausstellungen zu sieben wichtigen Themen zeichnen die Freilichtmuseen für ihre jeweilige Region ein Bild der Lebenssituation im NS-Staat. Das inhaltliche Spektrum reicht vom Reichsnährstand und die nationalsozialistische Propaganda über Schule und Erziehung, die Rolle der Frauen bis zur Zwangsarbeit und Kriegsfolgen und -erfahrungen. Im Ergebnis entstehen sieben unterschiedliche und doch aufeinander bezogene und sich ergänzende Ausstellungen.

 

Der Ausstellungsverbund läuft bis in den November 2009.

Evaluationskonzept

Die einzelnen Ausstellungen werden evaluiert von Stdierenden der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Die Evaluation findet statt als empirischer Teil von Zulassungsarbeiten an der PH. Die Arbeiten werden betreut von Dr. Anette Hettinger vom Historischen Institut. Die AfeB übernimmt die Koordination dieses studentischen Evaluationsprojekts und unterstützt die Studierenden in methodischen Fragen.Die Ergebnisse des Evaluationsprojekts werden den Freilichtmuseen nach Abschluß der Arbeiten zur Verfügung gestellt.

 

Dieser innovative Forschungsverbund wird unterstützt vom Arbeitskreis der regionalen Freilichtmuseen in Baden-Württemberg e.V. und den einzelnen Museen, an denen die Evaluationen stattfinden.

 

Info-Papier für die studentische Evaluation
Nähere Informationen zum studentischen Evaluationsprojekt finden sich in diesem Info-Papier. Die AfeB ist weiterhin an Studierenden interessiert, die sich an diesem Forschungsverbund beteiligen.
Dorf unterm Hakenkreuz_Vorschlag student
Adobe Acrobat Dokument 133.1 KB